Reviews

Hier veröffentlichen wir Schreiben unserer Kunden welche wir auch veröffentlichen durften. Alle Schreiben sind unverändert und nicht geschönt. Wir stehen auch zu kritischen Meinungen.


Dirk, 23.05.2014, Aerial NRS PE 42″

review-aerial-wildcat-dirk

Aufgrund guter Erfahrungen mit einem PP VS Bat Tail Boards eines Freundes aus Antwerpen hatte ich mich entschieden mir einen neues Board anzuschaffen, dabei empfiehl mir mein Kollege ein PE Cell Core Board zu nehmen, da dieser Core auch für die kalte Nordsee sehr gut geeignet ist und einen Auftrieb wie ein PP Board bietet. Nach einiger Suche nach guten Bodyboards fand ich das Aerial Bodyboards Projekt mit Shaper Gato der ja in der Szene in Europa sehr bekannt zu sein scheint. Durch die guten Erfahrungen mit dem Bat tail Bodyboard von meinem Kollegen, entschloss ich mich für das Aerial Rosner Signature Model. Schon als das Board bei mir zuhause ankam wunderte ich mich über das äußerst geringe Gewicht des Boards, verglichen mit meinem Arin PE Pablo Prieto Board und Cartel Paul Roach. Quasi wie ein PP Board äußerst leicht. Nun die große Frage ob das Board auch bei Wassertemperauren von 10 grad so reagiert wie ein PE Board? Wendig und flexibel! Also Windguru geprüft… Nordsee 7-9 bft ZW Wind 2-3.5m Welle mit 7 Sec. Wer Nordseewellen nicht kennt, ZW Wellen mit sehr starkem Wind bauen sich groß auf und brechen nach rechts (richtung Pfähle) sehr hohl, wie ein kleiner wedge. Um die Section zu erreichen, muss man etwas weiter rechts (als der surfer) starten und sehr schnell Richtung Pfähle boarden um die hohle Section im genau richtigen moment zu erreichen. Durch den PP ähnlichen Auftrieb war dies mit dem Aerial Bodyboard ohne Probleme möglich. Der Bat Tail gibt einem zwar etwas instabilität, aber auch die nötige Geschwindigkeit und Wendigkeit um in den steileren Sections spins anzusetzen. Erstaunlicher weise verhielt sich der PE Cell Kern wirklich wie ein PP Board in wärmeren Gewässern maximale Flexibilität und maximaler Auftrieb. Wobei ich dazu sagen muss dass meine einzige echte wärmere PP Erfahrung in Holland bei 22 Grad im Sommer war.
Fazit: Also meine Meinung ist sicherlich objektiv zu betrachten, da erstens die Nordsee kein Vergleich zum Atlantik und zweitens mein  bisherigen Boards durchaus schwere Gebrauchsspuren aufweisten. Dennoch kann ich nach 2 Tagen Nordsee sagen das ich persönlich sehr zufrieden mit dem Aerial Bodyboard bin. Gerade die maximale Flexibilität, da ich sehr gerne Spins ausführe, gefällt mir äußerst gut. Das Material gibt einen Auftrieb mit dem man die Welle sehr früh, mit wenig Aufwand, anpaddeln kann. Bodyboarden mach ich nun seit ca. 8 Jahren, aber soviel Spaß und Manöverfähigkeit hatte ich bisher noch nie. Gerade mit der Nordseeschaumwand. Die Surfer haben auch blöd gekuckt mit welcher Geschwindkeit ich selbst Closeouts abgefahren bin um dann einen Rollo zu machen. Ich kann die Aerial Bodyboards Reihe nur empfehlen. Welches Modell man wählt ist wohl Geschmacksache und kommt natürlich auch darauf an was man mit dem Board machen will.

 
Max, 30.05.2015, Cheetha PE 43″

review-aerial-nrs-max

I planned to spent a year in South West France in the Bordeaux Area where you mostly find classic, well known beachbreaks like Lacanau, Hossegor, Capbreton, Anglet, etc. My old board (a NMD Dave Winchester) was getting old and it had some serious damages. Basically the core was starting to suck water and so the board was getting heavier and heavier. No really helpful when you want to improve your bodyboarding.

So, it was obvious that I would need a new board before I go to France. I looked to Alex from bodyboarder.de for advice and after a short discussion, it was clear that my new board shall be the Aerial Cheetah in 43″.

The crucial feature why I’ve chosen the Cheetah is clearly the double stringer system. As I am 194cm, I wanted to have a board which is not too sensitive to hard landings or shocks. Also, I am still trying to learn dropknee and therefore it is useful to have a board with a doublestringer system in order not to damage the board too fast and to be a bit more stabilized.

I got the board in black/yellow and my first impression when it arrived was extremely positive concerning the optic. But the board is available in other color combinations as well, if you want to choose something different.

After the first 20 or 30 surf sessions now, I can clearly say that it is not just the optic which caught me. I am really statisfied with this board in general. It takes a bit time of course until you get used to it and until you can use the full potential of the board. The biggest difference to my old board for sure is that it has a lot more flex than my old board had. Even though it is a double stringer, you don’t need to heavily pull the nose in order to change your direction, to do a cutback or to try a three sixty. I learned my first real three sixties with this board for example. The double stringer system would permit you to do big airs without damaging the board, too. I managed to do a few rolls with the board and it really felt easier than with my previous board, because it is actually much lighter and more flexible! I surfed conditions between 1m and solid 2m – 2,5m offshore waves and never lost confidence in this board.

I would recommend this board to everyone who would call himself an intermediate or better. It is a great board to discover new tricks and bodyboarding styles but it’s also perfectly suited for someone who already found his style and who knows what he wants and needs!

If you are still not sure which board you should choose, don`t hesitate to ask Alex, he can help you with his long experience! He knows best about the different models and the function.

Good waves!
Max


Du möchtest Dein eigenes Review hinzufügen? info@aerial-bodyboards.com